HENRY DUNANT

Dunants Eltern

Henry Dunant wurde am 8. Mai 1828 als erstes von fünf Kinder des Ehepaars Antoinette Dunant-Colladon und  Jean-Jacques Dunant  geboren. Der Vater war Kaufmann in Marseille und Genf.

Das Geburtshaus befindet sich an der rue Verdaine 12, in Genf. Seine Eltern engagierten sich politisch und sozial. Der Vater war Mitglied des Conseil Représentatif, der damaligen Legislative der Stadt Genf, und kümmerte sich um Waisen und Vorbestrafte. Henry Dunants Mutter war eine Tochter Henri Colladons, Leiter des Genfer Spitals und Bürgermeister von Avully bei Genf. Sie kümmerte sich vor allem für Arme und Kranke. Ein Onkel Henry Dunants mütterlicherseits war der Physiker Jean-Daniel Colladon. Die wohltätigen Aktivitäten der Eltern schlugen sich in der Erziehung ihrer Kinder nieder: Soziale Verantwortung wurde Henry Dunant sowie seinen beiden Schwestern und beiden Brüdern schon in jungen Jahren vorgelebt. Prägend war für Henry Dunant eine Reise mit seinem Vater nach Toulon, dort musste er die Qualen von Galeerenhäftlingen mitansehen. Über seine Kindheit ist in seinen eigenen Lebenserinnerungen wenig überliefert.